Barrierefreiheit

Die Bedeutung des Internets

Das Internet erlangt eine immer größere Bedeutung für Arbeit, Behördenkontakte, Dienstleistungen und Freizeit. Auch behinderte Menschen profitieren vom Internet:

  • Das Internet gleicht eine eingeschränkte Mobilität behinderter Menschen aus
  • Blinde Internetnutzer können Informationen abrufen, die sie sonst nicht erfassen könnten
  • Kontakt und Austausch von Informationen wird für gehörlose und blinde Nutzer erleichtert

Neuartige Internettechnologien mit denen u.a. eine Webseite komfortabler gestaltet werden kann, bringen auch viele Nachteile. So beklagen sich viele Internet-Nutzer über die Zunahme von Barrieren, die ihnen den Zugang ins Internet erschweren.

Was sind Barrieren?

Barrieren gibt es, wenn bauliche und sonstige Anlagen, Verkehrsmittel oder technische Gebrauchsgegenstände z. B. für körperlich behinderte Menschen nicht zugänglich sind. Das Gleiche gilt für Systeme der Informationsverarbeitung wie z. B. dem Internet. Barrieren sind dort unter anderem:

  • Zu kleine Schriften für sehbehinderte Menschen
  • Bilder ohne Alternativtexte für blinde Menschen
  • Zu kleine Schaltflächen für Menschen mit eingeschränkter Feinmotorik
  • Lange Sätze und Fremdwörter für Menschen mit Lernbehinderungen
  • Audioinhalte für gehörlose Menschen
  • Zu kontrastarme Webseiten für Farbenblinde

Wie können Barrieren abgebaut werden?

Durch einen durchdachten Einsatz bekannter Technologien können die meisten Barrieren im Internet vermieden werden:

  • Wenn Inhalte und Bedienelemente leicht verständlich und klar formuliert sind
  • Wenn alle auf einer Webseite enthaltene Informationen und Funktionen von jedem wahrgenommen werden können
  • Wenn Schaltflächen, Menüleisten und Eingabefelder von allen Anwendern bedienbar sind
  • Wenn sich jeder auf einer Webseite gut orientieren kann. Dazu müssen Inhalt, Funktion und Oberflächendesign sinnvoll voneinander getrennt werden
  • Wenn die verwendete Webtechnik es erlaubt mit aktuellen und zukünftigen Technologien auf eine Webseite zugreifen zu können

Welche Vorteile hat eine barrierefreie Webseite?

Barrierefreie Webseiten haben nicht nur Vorteile für die mehr als 8 Millionen in Deutschland lebenden Menschen mit Behinderungen. Nein, alle Nutzer des Internets können den ein- oder anderen Vorteil daraus ziehen:

  • Die Navigation der Seiten und die Inhalte sind verständlicher
  • Eine übersichtliche Darstellung ist auch auf Handys und i-phones möglich
  • Internetseiten lassen sich schneller laden
  • Menschen mit Sinnesbehinderungen können sich mit bestimmter Software wie z.B. Screenreadern Webseiten-Inhalte optimaler vorlesen lassen
  • Barrierefreie Webseiten sind für zukünftige Technologien besser gerüstet
  • Ist eine Webseite barrierefrei werden Unterhalt und Wartung kostengünstiger

Was sind die Grundlagen für barrierefreies Webdesign?

Im Jahre 2002 wurde von der Bundesregierung ein Gleichstellungsgesetz (BGG) für behinderte Menschen beschlossen. Das BGG will ein Internet ohne Barrieren. Genauere Richtlinien wurden in der BITV ( Barrierefreie Informationstechnik Verordnung) zusammengefasst. Öffentliche Einrichtungen wie Kommunen und Verbände sind bereits seit 2005 dazu verpflichtet ihre Internetauftritte barrierefrei zu gestalten. Doch auch in der Privat- und Medienwirtschaft besteht ein wachsendes Interesse für barrierefreies Webdesign.